MOTORWELT

Neue Systeme machen den Lexus LS 500h noch sicherer

Neue und optimierte Fahrerassistenzsysteme verbessern das Sicherheitsniveau der Lexus Modelle. Der Lexus LS 500h beweist dies eindrucksvoll: Die neuesten, weltweit führenden Systeme machen den Fahrer auf Gefahren aufmerksam und greifen bei Bedarf ein, um Kollisionen zu vermeiden.

Chefingenieur Toshio Asahis Wunsch war es, ein Fahrzeug zu entwickeln, das den Menschen „die Freiheit gibt, sich selbstbewusst zu bewegen.“ Die zahlreichen Assistenz- und Sicherheitssysteme der Flaggschiff-Limousine machen es möglich. Um die Sichtweite bei Nacht zu verbessern, fährt der neue Lexus LS beispielsweise mit einem adaptiven Fernlicht-Assistenten mit BladeScan-Technologie vor. Die erstmals mit dem Lexus RX eingeführte Technik vergrößert die Breite und Reichweite der Ausleuchtung nach vorne. Dadurch werden Verkehrsschilder, aber auch Fußgänger und andere potenzielle Gefahren früher und besser erkannt als mit herkömmlicher LED-Beleuchtung. Das Blade-Scan™-System lenkt das Licht der Scheinwerfer auf einen schnell rotierenden Spiegel und dann durch eine Linse, was eine präzisere und feinere Steuerung der Ausleuchtung ermöglicht.

Zur ausgezeichneten Sicht trägt auch der digitale Rückspiegel bei. Er gewährt mit Hilfe von Echtzeitbildern der Rückfahrkamera jederzeit einen ungehinderten Blick auf die Straße und den nachfolgenden Verkehr. Weder Kopfstützen noch Fondpassagiere stören dabei die Sicht, auch bei schlechtem Wetter oder in der Nacht ist das Bild klar und deutlich. Der Fahrer kann über entsprechende Bedienelemente auch Helligkeit und Bildskalierung anpassen und die Ansicht nach oben oder unten, links oder rechts variieren.

Die 360-Grad-Kamera verbessert die Rundumsicht und damit den Schutz vor Kollisionen bei niedriger Geschwindigkeit. Ob beim Überholen eines anderen Fahrzeugs auf einer schmalen Straße, beim Einparken am Bordsteinrand oder beim Abbiegen: Mit einem Bild aus der Vogelperspektive kann der Fahrer jederzeit die Position des eigenen Fahrzeugs und den Abstand zu einer Gefahrenquelle überprüfen.

Der neue vollautomatische Lexus Active Park Assist vereinfacht das Einparken auf sanfte und natürliche Art und Weise. Lexus hat hierfür Tausende von Parkvorgängen untersucht und die ungefähren Abstände, Einschlagwinkel und Geschwindigkeiten beim Einfahren in Parklücken analysiert. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse wurden gemeinsam mit dem Feedback verschiedener Lexus Fahrer in das System eingearbeitet.

Das neue System geht über den Funktionsumfang aller bisherigen Parksysteme von Lexus hinaus: Es steuert Lenkung, Gaspedal, Bremse sowie Getriebe und gewährleistet damit sichere und präzise Manöver. Um den Einparkvorgang zu starten, stellt der Fahrer das Fahrzeug neben dem gewünschten Parkplatz ab und aktiviert das System. Mit Hilfe der Abstandssensoren und der 360-Grand-Kameras, berechnet der aktive Park Assistent, wie das Fahrzeug effizient und sicher eingeparkt werden kann, und reduziert bei besonders engen Parkplätzen die Geschwindigkeit. Live-Bilder und Linien zeigen auf dem zentralen Display den aktuellen Status des Einparkvorgangs und potenzielle Hindernisse an. Das System funktioniert unabhängig davon, ob der Parkplatz mit Linien markiert ist und ob angrenzend weitere Fahrzeuge geparkt sind. Regelmäßig genutzte Parkplätze werden per Memory-Funktion gespeichert und wiedererkannt – eine Lexus Premiere und ein Novum im Segment der Premiumfahrzeuge.

Wolfgang Jannach

Kommentar hinterlassen

Follow us

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns auf Facebook folgen.