MOTORWELT

Mercedes und Stellantis beteiligen sich an US-Feststoff-Akku Produzenten

Factorial Energy, ein US-Batterie-Unternehmen, das sich auf Feststoffbatterien spezialisiert hat, konnte zwei neue Investoren gewinnen. Zu Hyundai und Kia kommen jetzt noch Mercedes-Benz und der Stellantis-Konzern hinzu.

Factorial Energy hat bekannt gegeben, dass sie einen Akku in der Pipeline haben, der eine 20-50 Prozent größere Reichweite bei Elektroauto ermöglichen soll.

Feststoffbatterien sind anstelle von flüssigem Elektrolyt mit einem Feststoff-Elektrolyt ausgestattet und das zum gleichen Preis wie eine herkömmliche Lithium-Ionen-Batterie.

Anfang November hat Factorial Energy eine Partnerschaft mit Hyundai und Kia bekannt gegeben, jetzt kam neben Mercedes-Benz auch der Stellantis-Konzern mit den Marken Jeep, Ram oder Fiat hinzu.

Unser Investment in Factorial und gemeinsam mit den Partnern wird die neue Technologie wahnsinnig beschleunigen. Damit könnten wir Elektroautos günstiger für den Kunden herstellen.

Carlos Tavares, CEO von Stellantis
Markus Schäfer (Mercedes-Benz) und Siyu Huang (Factorial Energy).

Mercedes-Benz wird den Entwicklungen in den nächsten fünf Jahren in diversen Fahrzeugen testen.

Eine Markteinführung der neuen Akkus wird in den nächsten drei bis fünf Jahren erwartet.

Wolfgang Jannach

Kommentar hinterlassen

Follow us

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns auf Facebook folgen.