MOTORWELT

Sportlich: Lamborghini steigt auch in die E-Mobilität ein

Eine Kombination aus Sportlichkeit und Nachhaltigkeit. Das ist die Zukunft von Lamborghini – jedenfalls wenn es nach Stephan Winkelmann, Präsident und CEO von Automobili Lamborghini, geht.

Der Fokus bei der Elektrifizierung der Produkte liegt hierbei stets auf neuen Technologien und Lösungen, die ein Höchstmaß an Leistung und Fahrdynamik, wie man es von Lamborghini gewohnt ist, gewährleisten sollen, heißt es in der offiziellen Presseaussendung des Unternehmens.

Als Reminiszenz an das vom Unternehmensgründer Ferruccio Lamborghini 1963 gewählte Logo ist der Name der Zukunftspläne „Direzione Cor Tauri“. Cor Tauri ist der hellste Stern im Sternbild Stier und steht sinnbildlich für die Elektrifizierungsstrategie von Lamborghini, die den Grundsätzen und der Seele der Marke jedoch treu bleibt.

Der erste Schritt wird 2023 ein neuer Hybrid sein. Sian soll das gute Stück heißen. Die Performance und das authentische Lamborghini-Fahrerlebnis werden laut den Konstrukteuren nicht verloren gehen. Der Einsatz von Leichtbaumaterialien aus Carbonfaser wird für die Begrenzung des durch die Elektrifizierungbedingten zusätzlichen Gewichts entscheidend sein. Das Ziel des Unternehmens in dieser Phase besteht in einer Verringerung der CO2-Emissionen um 50 % ab Anfang 2025. 

Ab 2024 sollen dann bis zu vier Sportwagen vollelektrisch auf den Markt kommen. Möglich macht das eine Investition von 1,5 Milliarden Euro in den Standort in Sant’Agata Bolognese.

Lamborghini ist bereits seit 2015 als Co2-neutral zertifiziert. Neben der Verringerung der CO2-Emissionen sind auch der Umweltschutz, die Nachhaltigkeit der Lieferkette, der aufmerksame Umgang mit den Mitarbeitern und die soziale Unternehmensverantwortung integrale Bestandteile dieser Strategie.

Und die ersten Studien können sich sehen lassen.

Wolfgang Jannach

Kommentar hinterlassen

Follow us

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns auf Facebook folgen.