MOTORWELT

Der neue Honda Jazz oder gut gesessen ist halb gefahren

Bei der Neukonzeption der nächsten Generation des Jazz verfolgten die Honda Ingenieure und Designer die Zielsetzung, dem Fahrer und den Passagieren höchsten Komfort zu bieten. Die vom Entwicklerteam gemeinsam durchgeführte Konzeptarbeit brachte eine Evolution im Vergleich zum Vorgängermodell – Struktur, Design sowie Ergonomie wurden zeitgleich entwickelt und bieten ein klassenführendes Angebot in den Bereichen Komfort und Raum.

Wesentlich dafür sind die neu entwickelten Sitze mit stabilisierendem Sitzgestell und Premium-Stützfunktion in Mattenstruktur. Diese neue Struktur in den Frontsitzen umfasst den gesamten Sitz und ersetzt die bisherige S-Federn Struktur des Vorgängermodells. Durch die Einführung einer breiteren Sitzfläche konnten die Sitzpolster um 30 mm verstärkt werden, für ein sofort spürbares komfortableres Sitzgefühl. So bieten die Sitzpolster mehr Flexibilität, ohne zu weich zu sein oder abzuflachen. Der neue Aufbau der Sitze reduziert Ermüdungserscheinungen im Bereich der Lendenwirbelsäule und der Hüfte auf längeren Fahrten und sorgt für die Beibehaltung einer komfortablen und stabilen Körperhaltung sowie für verbesserten Seitenhalt bei Kurvenfahrten.

FOTO: Honda

Die neu gestalteten Sitze laufen zum oberen Teil der Rückenlehne hin kegelförmig aus, um ein ausreichend großes Polstervolumen zu bieten, das den Rücken der Passagiere stützt und optimal abdeckt. Mit dieser Formgebung bleibt auch mehr Platz zwischen den Vordersitzen, was die Kommunikation zwischen den Passagieren vorne und hinten erleichtert. Die Sitzhöhe an der niedrigsten Stelle wurde um 14 mm näher zum Boden verlegt – gemeinsam mit einer weiter abgerundeten seitlichen Polsterung der Vordersitze vereinfacht dies das Ein- und Aussteigen.

„Honda möchte seinen Kunden ein optimales Platzangebot im Innenraum sowie ultimativen Fahrgenuss bieten“, so Takeki Tanaka, Large Project Leader bei Honda. „Während wir sämtliche Elemente des neuen Jazz von den Sitzmaterialien und deren Anordnung bis hin zur Gesamtstruktur des Fahrzeugs präzise durchdacht haben, analysierten wir auch den menschlichen Körper und sein Verhalten im Fahrzeug, um so hervorragende Ergebnisse in Bezug auf den Komfort erzielen zu können. Damit wurde der neue Jazz seinem Ruf als vielseitiges Platzwunder weiterhin gerecht, verfeinert für die tägliche Nutzung.“

Honda Ingenieure und Designer haben auch gemeinsame Lösungen entwickelt, um den Komfort auf der Rückbank weiter zu erhöhen. Die Scharniere wurden außerhalb der Hüftpunkte der Passagiere verlagert und so konnte der Komfort der Sitzpolster verbessert werden. Durch eine Neupositionierung der Sitzgestell-Verbindungen konnten diese um 24 mm verstärkt werden.

Hondas integrierte Herangehensweise bei der Konzeption des neuen Jazz sorgt für ein harmonisches Zusammenspiel von Fahrzeugstruktur, Sitzen und Bedienelementen für einen optimalen Fahrkomfort. Um die Fahrt so angenehm wie möglich zu gestalten, wurden zahlreiche Optimierungen vorgenommen.

FOTO: Honda

Zu den ergonomischen Verbesserungen zählen die Positionierung des Bremspedals tiefer in den Fußraum hinein, welche den Bedarf der Veränderung der Sitzposition für eine bequeme Bedienung des Pedals oftmals reduziert. Der Winkel des Bremspedals wurde optimiert, so dass sich mit dem um fünf Grad vergrößerten Fußwinkel eine natürlichere Haltung ergibt. Der Sitz wurde dementsprechend so positioniert, dass er eine optimale Unterstützung der Oberschenkel bietet.

Das Lenkrad kann nun näher an den Fahrer gebracht werden und ermöglicht so eine bequemere Sitzposition. Die Lenkradmitte rückt um bis zu 14 mm näher an den Fahrer heran. Die Position wurde zudem um 2 Grad senkrechter gestaltet als beim Vorgängermodell und ist dem Fahrer damit näher zugewandt. So wurden die notwendigen Arm- und Schulterbewegungen zum Erreichen des Lenkrads reduziert, was den Abstand zwischen Schulter und Sitz um 18 mm verringert.

Mit der Evaluierung der verschiedensten Möglichkeiten zur Verbesserung des Passagier-Komforts, der Ergonomie sowie des Platzangebots im Innenraum, und durch die Integration dieser Ziele in den gesamten Designprozess, hat Honda ein überzeugendes frisches Fahrzeug im Kleinwagensegment geschaffen. Das Ergebnis ist ein neues Stadtfahrzeug mit Hybridantrieb, welches außergewöhnliche Effizienz mit hervorragender Alltagstauglichkeit und hohem Komfort verbindet, um die Bedürfnisse der modernen Kunden zu erfüllen.

Wolfgang Jannach

Kommentar hinterlassen

Follow us

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns auf Facebook folgen.