MOTORWELT

MG Cybster: Ein Meisterwerk aus Ästhetik und Tradition

MG hat dieser Tage ein wahres Meisterwerk enthüllt: den ersten hauseigenen Sportwagen mit ausschließlichem Elektroantrieb, den MG Cybster.

Der Sportwagen, klassischer Zweisitzer, wurde vom globalen Designteam von MG entwickelt. Es erbt die klassische Cabrio-Form und erinnert an die MG-Tradition, wobei es eine Reihe von Stilelementen aus dem klassischen MGB Roadster aufgreift.

Auf der Vorderseite befinden sich die klassischen runden Scheinwerfer und der schlanke Kühlergrill von MG sowie interaktive „Magic Eye“-Scheinwerfer, die sich beim Einschalten öffnen. Um eine bessere aerodynamische Leistung zu erzielen, hat der MG Cyberster den Kühlergrill zu einem aerodynamischen Luftkanal weiterentwickelt, der zu den Vorderrädern führt und eine neue Ästhetik in der EV-Ära interpretiert. Darüber hinaus verstärken die 7-Speichen-Hochleistungsräder mit Zentralverschluss die Gesamtdynamik.

[metaslider id=4019 cssclass=””]

Ein weiteres auffälliges Detail ist der LED-Streifen, „Lasergürtel“, an der Seite des Fahrzeugs. Das abgeflachte Kammback-Styling kennzeichnet das Heck. Die flach im Heck des Autos integrierten LED-Rücklichter projizieren ein digitales Bild, das das britische Erbe von MG widerspiegelt.

Der MG Cyberster verfügt über ein spektaktuläres Interieur. Das Innendesign-Thema „Digital Fiber“ basiert auf einem fahrerzentrierten Layout mit einem nach links und rechts getrennten Cockpit-Design. Es verfügt auch über ein großes LED-Instrument mit einem zweiten zentralen Bildschirm, der den Fahrspaß erhöht.

Der MG Cybster soll vollelektrisch 800 Kilometer Reichweite schaffen und beschleunigt von 0 auf 100 km/h in 3 Sekunden. Bereits integriert ist eine 5G-Verbindung und die Möglichkeit autonom auf Stufe 3 zu fahren.

Wolfgang Jannach

Kommentar hinterlassen

Follow us

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns auf Facebook folgen.