MOTORWELT

Der Seat Tarraco e-Hybrid oder der Beweis, dass ein SUV auch sparsam sein kann

SEAT macht den nächsten Schritt in seiner Elektro-Offensive: Ab Jänner 2021 steht der neue SEAT Tarraco e-HYBRID in den Schauräumen.

In dieser Plug-in-Hybrid-Variante leistet der größte SUV der Marke maximal 245PS (180kW) –und ist damit das bislang stärkste Modell aus der SEAT Tarraco Familie. Die Lithium-Ionen-Batterie mit einer Kapazität von 13 Kilowattstunden ermöglicht eine Reichweite von bis zu 48 Kilometern nach WLTP-Zyklus im reinen Elektrobetrieb. In Kombination mit dem effizienten Benzinmotor beträgt die Gesamtreichweite bis zu 730Kilometer. Der neue SEAT Tarraco e-HYBRID startet mit einem Listenpreis von 44.990 Euro. Abzüglich möglicher Bonifikationen von SEAT Österreich und der Porsche Bank ist ein Startpreis von 39.990 Euro möglich.

Mit der Einführung des SEAT Tarraco e-HYBRID erweitert der zum VW-Konzern gehörende Autobauer sein eigenes Angebot an Elektrofahrzeugen um ein drittes Modell. Bereits erhältlich sind der SEAT Leon e-HYBRID – in den Varianten als Fünftürer oder Kombi – sowie der vollelektrische SEAT Mii electric.

„Mit der Elektrifizierung unseres größten SUV-Modells führen wir die Plug-in-Hybrid-Technologie erstmals in diese Fahrzeugklasse ein, und sind damit wieder einen Schritt näher an unserem Ziel, Elektrofahrzeuge für die gesamte Bevölkerung erschwinglich zu machen.“

Wayne Griffith, SEAT-Vorstandsvorsitzender

Sofern die Batterie ausreichend geladen ist, startet der SEAT Tarraco e-HYBRID immer im vollelektrischen Betrieb. Das Fahrzeug schaltet selbständig in den Hybridbetrieb, wenn die Batteriekapazität unter einen bestimmten Wert sinkt oder das Fahrzeug schneller als 140km/h fährt. Im Hybridmodus hat der Fahrer zudem die Möglichkeit, den Ladezustand der Batterie beizubehalten, ihn zu erhöhen oder auf ein empfohlenes Niveau zu reduzieren. Die drei Betriebsmodi (Elektro-Modus „e-Mode“, Automatischer Hybridmodus oder Manueller Hybridmodus) können ganz einfach über das Infotainment-System aufgerufen und konfiguriert werden können.

Für noch mehr Komfort befinden sich neben dem neu gestalteten, beleuchteten Schaltknauf zwei ganz besondere Knöpfe: Sie erlauben das schnelle Umschalten auf den reinen Elektrobetrieb (e-Mode) für emissionsfreies Fahren oder auf den Sportmodus „s-Boost“ für ein noch dynamischeres Fahrerlebnis mit höherer Leistung.

Kombiniert liegen die CO2-Emissionen des Elektro- und Verbrennungsantriebs des SEAT Tarraco e-HYBRID bei 41 bis 50g/km. Nach dem offiziellen WLTP-Fahrzyklus beträgt sein Kraftstoffverbrauch zwischen 1,8 und 2,2 Liter pro 100 Kilometer.

Wolfgang Jannach

Kommentar hinterlassen

Follow us

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns auf Facebook folgen.