MOTORWELT

Tesla räumt bei Brand Image Awards in fünf von sechs Kategorien ab!

Zum ersten Mal ist Tesla bei den jährlichen Brand Image Awards des Auto-Infodienstleisters Kelley Blue Book (KBB) ausgezeichnet worden – und hat dabei gleich in fünf von sechs Kategorien in der Luxusklasse gewonnen: Tesla bekam den Gesamtpreis und dazu Einzel-Awards für das beste Preis-Leistungsverhältnis, die größte Raffinesse, die beste Performance und das gelungenste Styling, schreibt das Branchenmagazin teslamag.de.

Einzig beim ausgeprägtesten Kundenvertrauen musste sich Tesla Lexus geschlagen geben. Als Motivation für die Award-Vergabe nennt KBB den Wunsch, „herausragende Leistungen von Autoherstellern bei der Erschaffung und Erhaltung von Marken-Merkmalen anzuerkennen“. Wer Herz und Hirn der Kunden gewinne, könne langfristig mehr Autos verkaufen und mehr Gewinn machen.

FOTO: TESLA

Das Eindringen von Tesla in die Marken-Awards habe sich schon einige Jahre lang abgezeichnet, heißt es zur aktuellen Runde 2020. Dass die Elektroautos bei der ersten Berücksichtigung jetzt derart abgeräumt haben, bezeichnet der Ausrichter selbst als „beeindruckend“. Der „Durchbruch“ von Tesla zeige einen Paradigmen-Wechsel am US-Automarkt in Bezug auf die Art von Autos, die Kunden bewundern und irgendwann haben wollen. Dies sei ein gutes Zeichen auch für andere Elektroauto-Hersteller.

Zum Einzel-Award für die Preisgestaltung erklärt KBB, Tesla sei zwar mit den luxuriösen Elektroautos Model S und Model X in den Markt eingestiegen, habe aber später mit dem Model 3 den Eindruck eines guten Gegenwertes für den Kaufpreis vermittelt. Ein Elektroauto sei zwar meist teurer in der Anschaffung, spare aber langfristig Geld.

Dass Tesla auch in der Kategorie Performance gewann, versteht sich fast von selbst – erwartungsgemäß lobten KBB-Kunden die brutale Beschleunigung. Geschmackssache wiederum dürfte die ebenfalls von Tesla gewonnene Kategorie Styling sein, in der Autokäufer laut KBB die Zeitlosigkeit seiner Elektroautos lobten – und die Flügeltüren des Model X.

Die spektakulären Türen hätten vielleicht auch in die vierte von Tesla abgeräumte Einzel-Kategorie gepasst. Mit „Raffinesse“ ist das englische „refinement“ nur teilweise übersetzt, es steht zugleich für Qualität, Aufmerksamkeit und technische Modernität. KBB schreibt den Tesla-Sieg in dieser Kategorie dem minimalistischen Ansatz für das Innendesign zu. Das Zusammenfassen fast aller Steuerungen und Informationen auf einen Einzelbildschirm im Querformat werde von anderen Massen- wie Luxus-Herstellern kopiert.

Wie die Award-Wertungen zustandekommen, erklärt KBB nicht genau. Das Autokäufer-Portal verweist jedoch darauf, dass sie nicht auf schnellen Online-Befragungen basieren, sondern auf Auskünften von mehr als 12.000 Kunden, die auf der Website im Verlauf eines Jahres Autokäufe recherchiert hätten.

Wolfgang Jannach

Kommentar hinterlassen

Follow us

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns auf Facebook folgen.