MOTORWELT

Tesla und LG entwickeln eine neue Batterie mit weniger Kobalt

Tesla wird voraussichtlich der erste Autohersteller sein, der die neuen NCMA-Batteriezellen von LG Energy Solution verwendet, die zu 90 % aus Nickel bestehen, schreibt das englischsprachige Onlinemagazin electrek.

In den letzten Jahren hat Tesla immer mehr neue chemische Elemente in seinen Batteriezellen für seine Elektrofahrzeuge ausprobiert, insbesondere mit neuen Fahrzeugen, die in der Gigafactory Shanghai produziert werden.

Durch das Ausprobieren neuer Bestandteile kann Tesla Zugang zu neuen Vorräten an Zellen erhalten und seine Produktion erweitern, ohne auf Batteriehersteller angewiesen zu sein, ihre Produktionskapazität zu erhöhen.

Im vergangenen Jahr wurde bekannt, dass Tesla mit LG Energy Solution, einem der weltweit größten Batteriehersteller, eine Vereinbarung über den Einsatz der neuen NCMA-Batteriezellen des Unternehmens getroffen hat. An der nickelreichen NCMA-Batteriechemie arbeitet LG schon seit einiger Zeit und soll die Energiedichte der Zellen erhöhen.

Die neue NCMA von LG (Nickel, Kobalt, Mangan, Aluminium) verwendet Berichten zufolge eine 90-prozentige Nickelkathode – was den Einsatz von Kobalt reduziert.

Es wurde erwartet, dass GM ab September als erster die neuen NCMA-Batteriezellen von LG im neuen GMC Hummer EV verwendet, aber jetzt deutet ein neuer Bericht darauf hin, dass Tesla die Zellen möglicherweise zuerst bekommt. Die neuen Batterien werden Berichten zufolge in Tesla Model Y-Fahrzeugen verwendet, die in der Gigafactory Shanghai produziert werden:

Tesla fährt derzeit in der Gigafactory Shanghai die Produktion des Elektro-SUV Model Y hoch, das in der zweiten Jahreshälfte maßgeblich zum Wachstum des Autoherstellers beitragen soll.

Wolfgang Jannach

Kommentar hinterlassen

Follow us

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns auf Facebook folgen.