MOTORWELT

Gerücht: Volkswagen erwägt mit Audi und Porsche einen Einstieg in die Formel 1

Wenn es wahr ist, liegt eine echte Sensation in der Luft: Porsche und Volkswagen stehen nach Meldungen der britischen BBC vor einem Einstieg in die Formel 1.

Porsche Motorsport Vizepräsident Fritz Enzinger sagte dem britischen Sender: “Es wäre von großem Interesse, wenn dabei Aspekte der Nachhaltigkeit – beispielsweise die Implementierung von E-Kraftstoffen – eine Rolle spielen.” Die F1 hat sich verpflichtet, E-Kraftstoffe ab 2025 zu einem zentralen Bestandteil des Sports zu machen.

E-Kraftstoffe sind klimaneutrale Kraftstoffe, die Verbrennungsmotoren ohne die Umweltauswirkungen traditioneller fossiler Brennstoffe antreiben können. Sie kommen in einer Reihe von Formen vor, darunter Biokraftstoffe, die aus Biomasse hergestellt werden, und synthetische Kraftstoffe, die nach einem industriellen Verfahren hergestellt werden, bei dem Kohlenstoff aus der Atmosphäre abgefangen wird.

“Porsche und die Volkswagen AG beachten die sich ständig ändernden Vorschriften in allen relevanten Rennserien weltweit. Dies gilt auch für die ab 2025 aufkommende neue Motor- und Antriebsstrangregelung für die Formel 1.”

Fritz Enzinger, Porsche Motorsport

Wenn Volkswagen tatsächlich in die Formel 1 einsteigt, dann würden die Marken Porsche oder Audi nach außen auftreten. Drei Teams kommen für die Deutschen in Frage: Red Bull, Mc Laren oder Williams. Red Bull ist bis 2024 an Honda gebunden, 2025 wären sie allerdings frei.

Für Williams spricht, dass sie Jost Capito engagiert haben, langjähriger hoher Mitarbeiter bei Volkswagen. Der 62-Jährige war von 2012 bis 2016 Leiter von VW Motorsport und kehrte 2017 nach kurzer Zeit bei McLaren zum deutschen Giganten in seiner Hochleistungs-Straßenfahrzeugsparte zurück. Capito arbeitete zwischen 1989 und 1996 auch bei Porsche. Williams hat jedoch dementiert.

Auch Mc Laren gibt zu den Gerüchten keine Kommentare ab.

Wolfgang Jannach

Kommentar hinterlassen

Follow us

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns auf Facebook folgen.