MOTORWELT

Manhart-Performance: Aus einem Geschoss holt ein deutscher Tuner das letzte heraus

Es gibt Fahrzeuge, die sind schon ab Werk so imposant und einschüchternd, dass man sie ehrfürchtig beäugt. Zu dieser Kategorie gehört eindeutig der aktuelle BMW X5. Und neben seiner schieren Größe hat das mächtige SUV auch technisch einiges zu bieten – inbesondere dann, wenn auf dem Heck die Plakette des Baureihen-Topmodells X5 M Competition prangt.

Unter dessen Motorhaube nämlich lauert BMW-Motorentechnik vom Feinsten: acht Zylinder in V-Anordnung, 4,4 Liter Hubraum und zwei Turbolader. Im Originalzustand entwickelt diese Quelle der Freude 625 PS und ein maximales Drehmoment von 750 Nm.

Aber es liegt ja in der Natur des Menschen, immer noch mehr zu wollen. Vor allem: noch mehr Leistung! Damit Power-Junkies zukünftig wieder beruhigt schlafen können, haben die Techniker von Manhart Performance (https://manhart-performance.de) nun eine umfangreiche Veredelung für den X5 M entwickelt, die einmal mehr die Grenzen des Machbaren eindrucksvoll verschiebt. Angefangen natürlich bei der Antriebseinheit, die mittels der hauseigenen MHtronik oder eines ECU-Remappings in Kombination mit einem Turbo-Leistungskit samt Eigenbau-Ladeluftkühlers auf beeindruckende 823 PS und ein maximales Drehmoment von 1.080 Nm pusht, sodass der fortan als Manhart MHX5 800 bezeichnete Bolide diesen Namen auch mit Fug und Recht trägt.

Den artgerechten und akustisch eindrucksvollen Transfer der Abgase übernimmt ein Edelstahl-Endschalldämpfer mit Klappenfunktion und vier 100 Millimeter durchmessenden Carbon- oder keramikbeschichteten Endblenden. Für den Export (ohne TÜV) gibt es „Race“-Downpipes ohne Katalysatoren und OPF-Delete-Ersatzrohre aus Edelstahl. Um so viel Power auch effizient und verlässlich verwalten zu können, erhielt auch das 8-Gang-Automatikgetriebe des Allradlers von ein Getriebe-Upgrade.

Darüber hinaus spendierten die Tuner aus Wuppertal auch der Fahrwerkstechnik des SUVs eine passende Optimierung, welche eine Tieferlegung um 30 Millimeter beinhaltet. In den großen Radhäusern drehen sich in seidenmattem Schwarz gehaltene Concave One-Schmiedefelgen der Dimension 10,5×22 Zoll, die mit 295/30ZR22er Reifen bespannt wurden.

Neben dem traditionellen Dekorsatz in Gold spendiert Manhart Performance der MHX5 800-Karosserie etliche hauseigene Carbon-Parts. Zu der neuen Motorhaube mit GTR-Lufteinlässen gesellen sich der Frontspoiler, der Heckdiffusor und zweiteilige Seitenschweller. Die Carbon-Spiegelkappen stammen aus dem BMW M Performance-Programm.

Das Cockpit des MHX5 800 wurde darüber hinaus mit Lenkradspeichen und Schaltwippen aus Carbon aufgepimpt. Die serienmäßig belassene Bremsanlage kann auf Wunsch individuell konfigurierbar upgegraded werden.

Wolfgang Jannach

Kommentar hinterlassen

Follow us

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns auf Facebook folgen.