MOTORWELT

Gleich vier neue Modelle: Volvo stellt mit seinen Trucks den Fahrer in den Mittelpunkt

Volvo Trucks präsentiert gleich vier neue Lkw mit einem starken Fokus auf Fahrerumgebung, Sicherheit und Produktivität.

Die vier schweren Lkw – Volvo FH, Volvo FH16, Volvo FM und Volvo FMX – machen etwa zwei Drittel der Auslieferungen von Volvo Trucks aus.

“Wir sind wirklich stolz auf diese große zukunftsweisende Investition. Unser Ziel ist es, der beste Geschäftspartner unserer Kunden zu sein, indem wir sie noch wettbewerbsfähiger machen und ihnen dabei helfen, die besten Fahrer in einem immer härter werdenden Markt zu gewinnen”

Roger Alm, Präsident von Volvo Trucks

Der erwartete Anstieg der Transportnachfrage bedroht die Verfügbarkeit qualifizierter Fahrer weltweit. Schätzungen zufolge sind beispielsweise in Europa rund 20 Prozent aller Fahrer-stellen unbesetzt. Um Kunden bei der Anwerbung und Bindung der besten Fahrer zu unterstützen, hat sich Volvo Trucks bei der Entwicklung der neuen Lkw darauf konzentriert, um sie für qualifizierte Fahrer sicherer, effizienter und attraktiver zu machen.

FOTO: VOLVO

“Fahrer, die ihren Lkw sicher und effizient handhaben, sind für jedes Transportunternehmen von unschätzbarem Wert. Verantwortungsvolles Fahrverhalten kann helfen CO2-Emissionen und Kraftstoffkosten zu reduzieren sowie die Gefahr von Unfällen, Verletzungen und ungeplanten Ausfällen zu verringern. Unsere neuen Lkw werden Fahrern helfen, noch sicherer und produktiver zu arbeiten. Unseren Kunden liefern sie im Wettbewerb um die besten Fahrer starke Argumente”, fährt Roger Alm fort.

Der neue Volvo FM und der neue Volvo FMX haben ein brandneues Fahrerhaus, außerdem die gleichen Displayfunktionen wie die anderen Mitglieder der Volvo Fahrzeugfamilie. Ihr Innenraumvolumen wurde um einen Kubikmeter erhöht, was für mehr Komfort und einen größeren Arbeitsraum sorgt. Die Sicht ist jetzt noch besser dank größerer Fenster, einer abgesenkten Türlinie und neuer Spiegel.

Der Fahrerbereich verfügt jetzt über eine völlig neue Bedienoberfläche für Information und Kommunikation. Er ist so konzipiert, dass die Übersicht und die Handhabung verschiedener Funktionen erleichtert werden, wodurch Stress und Ablenkung verringert werden. Die Instrumentenanzeige ist vollständig digital und verfügt über einen 12-Zoll-Bildschirm, der es dem Fahrer ermöglicht, die jeweils benötigten Informationen auszuwählen. Leicht für den Fahrer zu erreichen ist auch ein ergänzendes, zusätzliches 9-Zoll-Display für Navigation, Transportinformationen und Kameraüberwachung. Die Funktionen können über Tasten am Lenkrad, per Sprachsteuerung oder über den Touchscreen und die Bedienkonsole des Displays gesteuert werden.

Sowohl die Umwelt als auch die Wirtschaftlichkeit sind wichtige Faktoren für Transportunternehmen. Da es keine singuläre Energiequelle geben wird, die die Antwort auf alle Probleme des Klimawandels bietet, und unterschiedliche Verkehrssegmente und Aufgaben unterschiedliche Lösungen erfordern, werden auf absehbare Zeit mehrere Arten von Antrieben parallel existieren.

In Deutschland sind der Volvo FH und der Volvo FM mit einem Euro 6-konformen gasbetriebenen LNG-Motor erhältlich. Sie bieten die Kraftstoffeffizienz und Leistung auf dem Niveau der entsprechenden Diesel-Lkw von Volvo, das Klima wird aber deutlich weniger belastet. Der Gasmotor kann entweder mit Biogas betrieben werden, was die CO2-Emissionen um bis zu 100 Prozent reduziert, oder mit Erdgas. Dies verringert die CO2-Emissionen gegenüber den entsprechenden Dieselfahrzeugen von Volvo um 20 Prozent. Die Werte beziehen sich auf die Emissionen während des Fahrzeugbetriebs (“Tank-to-Wheel”).

Wolfgang Jannach

Kommentar hinterlassen

Follow us

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns auf Facebook folgen.