MOTORWELT

BMW legt nach und bringt den 7er und den 5er als echte Elektroautos

Vor sieben Jahren war BMW mit cem i3 der erste deutsche Autobauer, der einen reinen Stromer auf den Markt brachte. In den nächsten Jahren werden die Bayern ordentlich nachlegen.

Den Anfang macht die Batterie-Version des Kompakt-SUV iX3, 2021 folgen dann die Limousine i4 und der Technologieträger iNext mit reinem Elektroantrieb. Zu den weiteren geplanten Modellen gehören laut einem Bericht ein batteriebetriebener 5er sowie ein Elektro-7er.

2025 soll bereits jedes dritte Fahrzeug von BMW als reines Elektroauto vom Band rollen, berichtet das Branchenmagazin ecomento.de.

BMW weitet seine Elektroauto-Pläne dazu auch auf das Topmodell der 7er-Reihe aus, schreibt das Handelsblatt unter Berufung auf Unternehmenskreise. Ab 2022 soll es die Oberklasse-Limousine mit einem reinen Strom-Antrieb geben, die stärkste Ausführung soll sogar exklusiv als Elektroauto erhältlich sein. Wenig später folge auf den elektrischen 7er ein nur mit Batterie fahrender 5er. Parallel sollen beide Modelle zusätzlich weiter als Diesel, Benziner und Hybridfahrzeuge angeboten werden.

Oliver Zipse, seit Mitte letzten Jahres an der Spitze von BMW, hält an der Elektrifizierungs-Strategie seines Vorgängers fest: Im neuen Jahrzehnt kommen mehr und schneller Elektroautos auf den Markt, eigenständige Baureihen mit spezieller Produktion wie den i3 wird es dabei nicht geben. BMW produziert seine konventionellen, hybriden und vollelektrischen Pkw künftig weitestgehend auf einer Fertigungslinie.

Wolfgang Jannach

Kommentar hinterlassen

Follow us

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns auf Facebook folgen.