MOTORWELT

Nikola wird seine E-Trucks in Deutschland vom Band laufen lassen

Das US-LKW-Startup-Unternehmen Nikola will gegen seinen Konkurrenten Tesla (Semi-Truck) in Europa schnell punkten und seinen geplanten Elektro-Lkw Tre im Iveco-Werk in Ulm bauen lassen. Erste Prototypen sollen im September auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover gezeigt werden. Der Produktionsstart des elektrischen Brummis ist für Anfang 2021 geplant. Die Auslieferung soll ebenfalls im kommenden Jahr beginnen.

Nikola hat sehr viel Geld von Investoren eingesammelt unter anderem von der Iveco-Mutter CNH. 40 Millionen Euro sollen in einem ersten Schritt in die Adaptierung der Produktion in Ulm fließen.

Der Nikola Tre ist ein modular aufgebauter LKW, der eine Batterie bis 720 kWh nutzen kann. Die Leistung soll zu Beginn bei 480 kW (=640 PS) liegen.

Unser Joint-venture in Europa mit Nikola ist ein Beweis, dass Langstrecken-LKW Realität werden. Die europäischen Flottenbetreiber werden von dieser neuen Mobilität profitieren.

Hubertus Mühlhäuser, Chief Executive Officer, CNH Industrial

Nikola und Iveco planen auch bereits eine Version mit Brennstoffzelle. Die Serienfertigung des Wasserstoff-Lkw, dessen Antrieb Nikola gemeinsam mit Bosch entwickelt, ist für 2023 geplant.

Wolfgang Jannach

Kommentar hinterlassen

Follow us

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns auf Facebook folgen.