MOTORWELT

VW-Boss Diess spricht Klartext

VW-Boss Herbert Diess hat seinen 600.000 Mitarbeitern klaren Wein eingeschenkt und in einer Rede nichts beschönigt. Der Wandel in der Automobilbranche wird auch den Volkswagenkonzern treffen und viel Staub aufwirbeln.

Der Sturm geht jetzt erst los

Herbert Diess, VW-Boss

Die Antwort auf die immer größere Bedrohung der klassischen deutschen Automobilindustrie durch Tesla und Co. hat jetzt auch Volkswagen erreicht. VW-Boss Herbert Diess richtete einen eindringlichen Appell an seine Führungskräfte und Mitarbeiter, um auf die drohenden Probleme aufmerksam zu machen. „Die große Frage ist, ob schnell genug agiere, um einem Schicksal wie Nokia zu entgehen“, so Diess.

Die Zukunft liegt, so Diess, im Umbau zu einem digitalen Tech-Konzern. In diesem Zusammenhang kündigte Diess ein zusätzliches „Aufholprogramm“ an, um das Potenzial des Konzerns dafür zu mobilisieren. „Wir werden die Synergien im Konzernverbund deutlich konsequenter nutzen und müssen die Komplexität noch deutlicher reduzieren.“

VW will nicht nur in der Automobilbranche künftig punkten, sondern Gerüchten nach, auch mit Energiehandel und Infrastruktur.

Herbert Diess, Member of the Board of Management of Volkswagen AG, Chairman of the Board of Management of the Volkswagen Passenger Cars brand

Tesla hat unterdessen in der Marktkapitalisierung zu VW aufgeschlossen. VW indes werde, so Diess, nach wie vor wie ein Automobilunternehmen bewertet. Eine Zukunft habe das Auto aber nur als massentaugliches Internet-Device, vergleichbar mit einem iPad auf Rädern.

Heuer startet Volkswagen mit einer Elektromobiloffensive. Neben dem ID.3 soll auch der ID.4 in den Startlöchern stehen, nächstes Jahr kommt der ID.Buzz. Auch Audi, Seat und Skoda scharren in den E-Mobilitäts-Startlöchern. Der Porsche Taycan ist bereits auf dem Markt.

Wolfgang Jannach

Kommentar hinterlassen

Follow us

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns auf Facebook folgen.