MOTORWELT

Walkner mit Platz 5 bei der Dakar zufrieden.

Carlos Sainz sicherte sich den Sieg bei den Autos.

„Ich bin froh, im Ziel zu sein“, lautete das Resumee von Matthias Walkner nach seiner ersten Rallye Dakar in Saudi Arabien. Es war das erste Mal, dass der Österreicher nicht auf dem Podium landete, wenn er die Dakar beendet hat.

(c) Rallyzone/Red Bull Content Pool

Die neue Dakar war für den Salzburger doch überraschend. „Es gab weniger Sand als erwartet, dafür mehr Pisten mit großen Steine und tiefe Flußläufe“, so Walkner. Die schweren Unfälle hätten dem KTM-Piloten die Augen geöffnet.

Wenn man solche Unfälle sieht, muss man froh sein, gesund im Ziel zu sein.

Matthias Walkner

„Ich habe gesehen, auf was es bei der Dakar in Saudi Arabien ankommt. Auf diesem Wissen kann man aufbauen. Ich werde weiter trainieren und freue mich schon auf das kommende Jahr“, so Walkner.

Wolfgang Jannach

Kommentar hinterlassen

Follow us

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns auf Facebook folgen.